Ketterer Buch Logo

Detailsuche

 
 
 

Vertrauen in Kompetenz und Tradition
Unser Buch- und Auktionshaus ist eines der ältesten und traditionsreichsten Handelsunternehmen der Hansestadt Hamburg. Gegründet wurde das Unternehmen am 10. Juli 1795 von dem Buchdrucker Hermann Nestler. Zunächst eine reine Verlagsbuchhandlung, erweiterte Nestler 1812 das Sortiment um ein „Antiquarisches Etablissement“, das bereits nach wenigen Jahren zu den bedeutenderen Antiquariaten der Region zählte, in Bibliographien und Katalogen dieser Zeit taucht der Name Nestler immer wieder auf.

1862 wurde die Firma von Franz Conrad Dörling übernommen. Er baute die vorhandenen Geschäftsbeziehungen weiter aus, wobei er sich nicht allein auf den deutschen Markt beschränkte, sondern auch auf internationaler Ebene dem Unternehmen einen weit beachteten Namen verschaffte. Es entspann sich ein reger Geschäftsverkehr mit Norwegen, Schweden, Finnland, Russland und Dänemark, vor allem aber mit renommierten Institutionen in Übersee, so dass die Antiquariatsbuchhandlung - seit 1863 unter dem Namen F. Dörling - bald zu den wichtigsten europäischen Lieferanten der Universitätsbibliotheken von Harvard und Yale gehörte.


Buch und Kunst bei Ketterer

Im Jahr 1988 übernahm Wolfgang Ketterer, der Gründer des Auktionshauses Ketterer Kunst in München das traditionsreiche Hamburger Auktionshaus. Während in München Gemälde und Graphik des 19., 20. und 21. Jahrhunderts in ca. 10 Auktionen pro Jahr zur Versteigerung gebracht werden, ist das Hamburger Haus auf das Gebiet der Wertvollen Bücher und Manuskripte spezialisiert, die halbjährlich im Mai und November angeboten werden.


Neue Ausblicke

In den nachfolgenden zehn Jahren kam es zu zahlreichen Neuerungen im Auktionsablauf und der Katalogpräsentation. So wurde zeitgemäß das Internet mehr und mehr einbezogen: der gesamte Katalog ist parallel zum Katalogversand und rechtzeitig vor der Auktion voll bebildert im Internet einzusehen. Unseren Kunden ist es möglich, nicht nur schriftlich oder telefonisch, sondern auch über das Internet Gebote abzugeben.

Eine weitere prominente Neuerung war die Etablierung der Abendauktion im November 2006. Seitdem wird eine repräsentative Auswahl von etwa einhundert bemerkenswerten und wertvollen Büchern versteigert, die von einem reich illustrierten Sonderkatalog begleitet werden. Bei unseren Käufern und Einlieferern erfreut sich besonders dieser Teil der Auktion großer Beliebtheit, da Verkaufsquoten von 80 bis 90% und Zuschläge in fünf- bis sechsstelliger Höhe keine Seltenheit sind. Höhepunkte dieser Abendauktionen war zum Beispiel im Mai 2012 die Versteigerung des in jeder Hinsicht einzigartigen De Gros-Carondelet-Stundenbuches - das Schmuckstück aus dem späten 15. Jh. erzielte einen Zuschlag von 360.000 Euro. Nicht weniger beeindruckend war im November 2010 die Versteigerung eines altkolorierten Exemplars der berühmten Schedelschen Weltchronik, das bei einem Ausruf von 40.000 Euro einen Zuschlag von 220.000 Euro erzielte, und für eines von lediglich zwei weltweit bekannten Exemplaren des Erstdruckes der epochalen Schrift Hugo Grotius‘ über das Völkerrecht fiel in derselben Auktion der Hammer bei hervorragenden 105.000 Euro.

Nach mehr als 40 Jahren am Neuen Wall und im Meßberghof beziehtt die Ketterer Kunst GmbH im Juni 2011 ihre heutigen Räume im Brahmskontor am Holstenwall 5 in unmittelbarer Nachbarschaft zur Laeisz-Musikhalle und den Wallanlagen bzw. Planten un Blomen, einer der schönsten Parkanlagen Hamburgs.

Heute bewegt sich der Umsatz des Hamburger Hauses auf einer Auktion im Millionenbereich. Tausende Kataloge werden an unsere Kunden, darunter große Bibliotheken, Museen, Institute, Sammler und Händler in allen Kontinenten geschickt. Die Versteigerungen bieten ein reiches, breitgefächertes Angebot mit hochwertigen Objekten, die in den Katalogen eine ausführliche und wissenschaftlich fundierte Beschreibung erfahren. Die Referenzbibliothek des Hauses enthält neben den maßgeblichen Bibliographien und Nachschlagewerken einen umfangreichen Fundus an Spezialliteratur, um einzelne Objekte mit wissenschaftlicher Sorgfalt bearbeiten zu können. Der Umfang dieser Handbibliothek beträgt derzeit auf 600 laufenden Regalmetern über 15.000 Bände.


Ihre Werte in besten Händen

Unsere internationalen Spitzenergebnisse zeigen: Auktionen sind die optimale Möglichkeit, seltene Bücher, Manuskripte und Autographen zu veräußern. Als eines der ältesten Auktionshäuser Europas mit sehr guten internationalen Verbindungen sind wir ein verlässlicher Ansprechpartner für Privatsammler, Bibliotheken, Antiquare und Galerien. Unsere zweimal jährlich erscheinenden Kataloge werden weltweit beachtet, sind aufwendig gestaltet und reich mit Illustrationen versehen. Unter Mithilfe unserer umfangreichen Handbibliothek erhalten die eingelieferten Objekte sorgfältige und ausführliche Beschreibungen, die den Interessenten ein fundiertes Bild vermitteln.