Auktion: 521 / Wertvolle Bücher am 29.11.2021 in Hamburg Lot 19

 

19
Titus Livius
Römische Historien, 1533.
Nachverkaufspreis: € 11.000
+
Koloriertes Exemplar

Titus Livius
Römische Historien mit etlichen newen translation auß dem Latein. Mainz, Joh. Schöffer 1533.

- Erste vollständige deutsche Ausgabe
- Erstmals mit den 1527 in einer Lorscher Handschrift entdeckten Büchern 41-45
- Koloriertes Exemplar mit prachtvollen Holzschnitten


Die Übersetzung von B. Schöfferlin und Ivo Wittich wurde in der vorliegenden Ausgabe von N. Carbach und J. Micyllus bearbeitet. "Die Entdeckung der 5 neuen Bücher zu Lorsch veranlaßte neue Übertragungen" (Goedeke). - Die prächtigen Holzschnitte mit Kriegs- und Schlachtszenen, Ratssitzungen, Verhandlungen, Gerichtsszenen, Schiffen, Landschaften, Städteansichten sowie Porträts bekannter Zeitgenossen in guten Abdrucken, das Kolorit farbenfroh und kräftig.
Die beiden schönen Mittelplatten des Einbandes, die Judith mit dem Kopf des Holofernes sowohl vor, als auch nach der Enthauptung zeigen, von einem durch uns nicht nachweisbaren Meister "MR" mit dessen Monogramm auf beiden Platten (nicht bei Haebler).

Einband: Zeitgenössischer Schweinslederband über abgeschrägten Holzdeckeln mit reicher Blind- und Rollenprägung (4 Evangelisten im Wechsel mit ihren Symbolen) sowie 2 großen Mittelplatten mit prachtvollen untersch. Darstellungen von Judith mit dem Kopf des Holofernes (beide monogrammiert "MR"), VDeckel mit dem blindgepr. Autornamen sowie der Prägung "B R 1598". Folio. 31,5 : 22 cm. - ILLUSTRATION: Mit 4 altkolorierten figürlichen Holzschnitt-Einfassungen zu Vorrede und Zwischentiteln sowie über 270 altkolorierten Textholzschnitten (tls. wdh.) und altkolorierter Holzschnitt-Druckermarke am Ende. - KOLLATION: 14 nn., 545 röm. num. Bll., 1 nn. Bl. - ZUSTAND: Leicht gebräunt und vereinz. fleckig, die Kolorierung tls. leicht durchschlagend bzw. mit etw. Abklatsch, wenige unbed. Wurmlöcher in beiden Innendeckeln und den ersten sowie letzten Lagen (vereinz. minim. Buchstabenverlust). Ecken sowie ob. Drittel des Rückens (bis in die Deckel reichend) mit durch Pergament fachgerecht restaurierter Fehlstelle, hint. Außengelenk eingerissen, bewegliche Schließelemente entfernt. Insgesamt gut erhaltenes Werk in einem prachtvollen zeitgenössischen Einband. - PROVENIENZ: Titel mit Namenseintrag des 17./18. Jahrhunderts.

LITERATUR: VD 16, L 2107. - Adams L 1359. - Goedeke II, 320, 8. - Schweiger I, 545. - Nicht im BM STC.

First complete German edition with the 1527 discovered books XLI-XLV. With 4 fig. woodcut borders, more than 270 fine woodcuts in text and woodcut printer's device at end, all woodcut illustrations colored by contemp. hand. Contemp. pigskin over wooden boards, richly blind- and rollstamped (plants and evangelists with their symbols) and with 2 portraits of Judith with the head of Holofernes. - Slightly browned and minim. stained, partly the coloration shining through or with reverse impression, some minor wormholes at pastedowns and the first and last quires (here and there minin. loss of letters). Corners and upper third of spine (reaching the covers) professionally restored with vellum, back joint torn, 2 movable clasps removed. Else well preserved, finely colored copy in a splendid contemp. binding.(R)




 

Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu Titus Livius "Römische Historien"
Dieses Objekt wird regelbesteuert angeboten.

Berechnung der Regelbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 200.000: 25 % Aufgeld zuzügl. der gesetzlichen Umsatzsteuer
Zuschläge über € 200.000: Teilbeträge bis einschließlich € 200.000 25%, Teilbeträge über € 200.000: 20% Aufgeld, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer

Berechnung der Folgerechtsabgabe:
Bei Objekten, deren Künstler nicht bereits vor mindestens 70 Jahren verstorben ist, fällt eine Folgerechtsumlage i.H. von 2 % zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer an.