Auktion: 509 / Wertvolle Bücher am 30.11.2020 in Hamburg Lot 106

 
106
Johannes Reuchlin
De verbo mirifico, 1494.
Nachverkaufspreis: € 15.000
+
Objektbeschreibung
Johannes Reuchlin
De verbo mirifico. [Basel], Johann Amerbach, [nach 21.IV.1494].

Seltene erste Ausgabe von Reuchlins philosophisch-theologischem Hauptwerk, das die Zusammenhänge zwischen jüdisch-kabbalistischer und christlicher Lehre behandelt.

In Form eines dramatischen Lehrgespräches zwischen einem Juden, einem Philosophen und Reuchlin selbst entwickelt dieser seine christliche Theosophie. "Die jüdische Geheimlehre, die Kabbala, nimmt hier schon einen breiten Raum ein. Reuchlin widmet diese Schrift seinem Gönner Johann von Dalberg, dem Bischof von Worms. Voran geht ein Brief des Konrad Leontorius an Jakob Wimpheling vom 21. April 1494 aus Speyer, worin Reuchlins wissenschaftliche Tätigkeit, vor allem das vorliegende Werk, gepriesen wird" (Benzing). In diesem Brief wird auch der Drucker genannt.

EINBAND: Lederband um 1700. Folio. 30,5 : 20,5 cm. - KOLLATION: 50 nn. Bll. - ZUSTAND: Stellenw. im R. etw. stockfl., zu Beginn etw. fingerfl., vereinz. im Bund (bes. letzte 9 Bll.) und erste 3 Bll. im Randbereich mit kl. Wurmspuren, wenige Marginalien von alter Hd., Buchblock angebrochen, dadurch die letzten 7 Bll. gelockert, letztes Bl. mit kl. Randausriß im Kopfsteg (minim. Textverlust), erstes und letztes Bl. im Bund an die Spiegel angesetzt. Einbd. beschabt und stellenw. mit Wurmspuren. - PROVENIENZ: Titel mit altem Besitzvermerk der Wiener Jesuiten. Vorwort mit weiterem Jesuiten-Besitzvermerk, dat. 1551.
LITERATUR: GW M37887. - Hain 13880. - Goff R 154. - BMC III, 755. - Polain 3337. - Benzing 23. - Goedeke I, 414, 3a.

The rare first edition. Calf around 1700. - Somewhat foxed in places in the margin, slightly finger-stained at the beginning, here and there in the gutter (especially the last 9 leaves) and the first 3 leaves with small wormtraces in the white margins, a few marginalia by old hand, book block broken, thereby the last 7 leaves loosened, last leaf with small torn off top margin (minimal loss of text), first and last leaf inserted to the pastedowns. Binding scraped and with worm marks in places.(R)

 


Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu Johannes Reuchlin "De verbo mirifico"
Dieses Objekt wird regelbesteuert angeboten.

Berechnung der Regelbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 200.000: 25 % Aufgeld zuzügl. der gesetzlichen Umsatzsteuer
Zuschläge über € 200.000: Teilbeträge bis einschließlich € 200.000 25%, Teilbeträge über € 200.000: 20% Aufgeld, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer
Berechnung der Folgerechtsabgabe:
Bei Objekten, deren Künstler nicht bereits vor mindestens 70 Jahren verstorben ist, fällt eine Folgerechtsumlage i.H. von 2 % zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer an.