Auktion: 499 / Wertvolle Bücher am 06.07.2020 in Hamburg Lot 289

 
289
Nicolai Gualtieri
Index testarum conchyliorum, 1742.
Nachverkaufspreis: € 2.200
+
Objektbeschreibung
Nicolai Gualtieri
Index testarum conchyliorum quae adservantur in museo Nicolai Gualtieri. Florenz, C. Albizzini 1742.

Erste Ausgabe eines der schönsten Muschelbücher. Bekannt für seine ungewöhnliche Darstellungsart, in der die Schneckenhäuser und teils auch Muscheln wie Kreisel auf ihrer Spitze (Apex) stehen.

Der italienische Arzt und Naturforscher Gualtieri (1688-1744) war Professor der Medizin in Pisa und Leibarzt des Großherzogs von Toscana. Er besaß eine große, weithin bekannte Muschelsammlung, deren schönste Exemplare im vorliegenden Werk auf prächtigen Kupfern von P. A. Pazzi nach Zeichnungen von G. Menabuoni abgebildet werden. Carl von Linné benutzte viele der Exemplare dieser Sammlung als Typenexemplare für sein Systema Naturae . - Schöner sauberer Druck auf festem Papier.

Einband: Zeitgenössischer Kalblederband. 45,5 : 31 cm.- ILLUSTRATION: Mit gestochenem Frontispiz, 17 gestochenen Titelvignetten (tlw. wdh.) sowie 127 (110 blattgroßen) Kupfern und 2 gestochenen Initialen.- KOLLATION: XXIII S., 126 Bll.- ZUSTAND: Ohne das oft fehlende Porträt. - Kopfsteg stellenw. mit kleinem Braunfleck, teils mit kaum sichtbarer Knickspur. Einband beschabt und bestoßen, Gelenke und Rücken tls. beschädigt.

LITERATUR: Nissen 1736. - Agassiz III, 139 (dat. 1744).

One of the most beautiful and curious shell books ever. Most of the finely engraved shells are depicted standing on their apices like spinning tops or ballerinas. With engr. frontispiece, 17 engr. title vignettes, 127 (110 full page) engravings and 2 engr. initials. Contemp. calf (worn). - Without the often lacking portrait. Upper margin partly with small brownstain, some leaves with faint crease, else inside well-preserved copy.

 


Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu Nicolai Gualtieri "Index testarum conchyliorum"
Dieses Objekt wird regel- oder differenzbesteuert angeboten.

Berechnung bei Differenzbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 200.000: 32 % Aufgeld
Zuschläge über € 200.000: Teilbeträge bis einschließlich € 200.000 32 %, Teilbeträge über € 200.000 27 % Aufgeld
Das Aufgeld enthält die Umsatzsteuer, diese wird jedoch nicht ausgewiesen.

Berechnung bei Regelbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 200.000: 25 % Aufgeld zuzügl. der gesetzlichen Umsatzsteuer
Zuschläge über € 200.000: Teilbeträge bis einschließlich € 200.000 25%, Teilbeträge über € 200.000 20 % Aufgeld, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer

Wir bitten um schriftliche Mitteilung vor Rechnungsstellung, sollten Sie Regelbesteuerung wünschen.

Berechnung bei Folgerechtsabgabe:
Bei Objekten, deren Künstler nicht bereits vor mindestens 70 Jahren verstorben ist, fällt eine Folgerechtsumlage i.H. von 2,4 % inklusive der gesetzlichen Umsatzsteuer an.