Auktion: 499 / Wertvolle Bücher am 25.05.2020 in Hamburg Lot 418000612

 
418000612
Stundenbuch
Stundenbuch. Troyes, um 1480.
Schätzpreis: € 30.000
+
Objektbeschreibung
Lateinisches Stundenbuch zum Gebrauch von Troyes. Manuskript auf Pergament. Troyes, um 1480.

Vollständiges und reich illuminiertes Stundenbuch aus der Champagne. Die schönen Bordüren bevölkert mit phantasiereichen Grotesken und zahlreichen Vögeln.

Stundenbuch

Die großen Miniaturen zeigen: Johannes auf Patmos, Kreuzigung, Ausgießung des Hl. Geistes, Verkündigung, Heimsuchung, Geburt Christi, Verkündigung an die Hirten, Königsanbetung, Darbringung im Tempel, Flucht nach Ägypten, Marienkrönung, Auferstehung, Hiob, Beweinung Christi (mit Bildnis der Stifterin), Thronende Muttergottes mit Jesusknaben. Die kleinen Miniaturen mit den Evangelisten Lukas, Matthäus und Markus.
Enthält: Kalender (1r-12v), Evangeliensequenzen (13r-20v), Stundengebet zum Hl. Kreuz (21r-25r), Stundengebet zum Hl. Geist (25v-29v), Marienoffizium (30r-92r), Bußpsalmen und Litanei (93r-114v), Totenoffizium (115r-167v), Gebete Obsecro te und O Intemerata (168r-178v), Mariengebete (178v-180v).
Kalender nach Gebrauch von Troyes, in französischer Sprache, jeder Tag besetzt, hervorgehobene Heiligenfeste in Gold, die einfachen Heiligentage abwechselnd in Blau und Weinrot. Hervorgehoben sind u. a.: Sauvinian (Sabinianus von Troyes, 24. Jan.), Aventin (4. Febr.), Mastie (Mastidia, Patronin von Troyes, 7. Mai) und Loup (Lupus von Troyes, 29. Juli). - Marienoffizium nach Gebrauch von Troyes. - Litanei: Sauvinian, Lupus, Mastidia.

EINBAND: Signierter Meistereinband des 19. Jhs. von Simier: Roter Maroquinband auf 5 goldgeprägten Bünden und mit reicher goldgeprägter Bandwerkverflechtung auf Rücken und Deckeln, Steh- und Innenkantenvergoldung sowie Ganzgoldschnitt. 21 : 15 cm. - ILLUSTRATION: Mit 15 großen Miniaturen, unterhalb jeweils mit vierzeiliger Dornblatt-Initiale auf Goldgrund, dreiseitig eingefaßt mit Dornblatt-Leiste in gleicher Gestaltung und allseitig umgeben von breiter, rot konturierter Bordüre mit Akanthus, Blüten und Früchten sowie zahlreichen Grotesken und Vögeln; ferner mit 3 historisierten farbigen Initialen mit Weißhöhung (Evangelisten). Die Textblätter überwiegend mit seitlicher Dornblatt- oder Blütenleiste auf Goldgrund sowie Bordüre in gleicher Gestaltung und Ausschmückung wie die Vollbordüren. Weiterhin mit zahlreichen ein- bis zweizeiligen Goldinitialen auf farbigem Grund und Zeilenfüllern in gleicher Farbigkeit. - KOLLATION: 180 Bll. Blattgröße ca. 19,8 : 14 cm. Schriftspiegel 11 : 6,5 cm. 15 Zeilen, regliert. Textura, geschrieben in dunkelbrauner Tinte, Hervorhebungen in Rot. - ZUSTAND: Tls. gering (finger-)fleckig, ca. 5 Miniaturen in der Bordüre bzw. gr. Initiale mit leichter Verwischung, die Miniatur Muttergottes mit Abrieb in den weißen Flächen, 12 kleinere Goldinitialen mit Tintenwischer. Einbandkanten gering berieben. Insgesamt schöne und guterhaltene Handschrift. - PROVENIENZ: Seit über einem halben Jahrhundert in einer süddeutschen Privatsammlung.

Latin Book of Hours with calendar in French for the use of Troyes Manuscript on vellum. 180 leaves. Sheet size 19,8 : 14 cm. With 15 large miniatures in richly decorated borders with acanthus, flowers, fruits and numerous fanciful grotesques and birds, further with 3 historiated initials (evangelists). Most textleaves with one-sided border in the same design as the full-side borders. With numerous gilt initials on color ground and line-fillers in same coloring. Signed 19th century masterbinding by Simier: Red morocco richly gilt with strapwork ornament on spine and boards, inside gilt border, gilt edges. 21 : 15 cm. - Partly minor (finger-)staining, ca. 5 miniatures with blurred spots in the border or initial, the white color of 1 miniature brittle, ca. 12 small initials ink blurred. In general fine manuscript. In a Southern German private collection for more than half a century.

 


Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu Stundenbuch "Stundenbuch. Troyes"
Dieses Objekt wird regel- oder differenzbesteuert angeboten.

Berechnung bei Differenzbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 200.000: 32 % Aufgeld
Zuschläge über € 200.000: Teilbeträge bis einschließlich € 200.000 32 %, Teilbeträge über € 200.000 27 % Aufgeld
Das Aufgeld enthält die Umsatzsteuer, diese wird jedoch nicht ausgewiesen.

Berechnung bei Regelbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 200.000: 25 % Aufgeld zuzügl. der gesetzlichen Umsatzsteuer
Zuschläge über € 200.000: Teilbeträge bis einschließlich € 200.000 25%, Teilbeträge über € 200.000 20% Aufgeld, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer

Wir bitten um schriftliche Mitteilung vor Rechnungsstellung, sollten Sie Regelbesteuerung wünschen.

Berechnung bei Folgerechtsabgabe:
Bei Objekten, deren Künstler nicht bereits vor mindestens 70 Jahren verstorben ist, fällt eine Folgerechtsumlage i.H. von 1,5% zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer an.